Grippeimpfung

Die wirksamste Methode sich vor einer Grippe zu schützen ist die Impfung.

Sie stärkt das Immunsystem und bereitet es darauf vor, im Ansteckungsfall das Virus zu erkennen und eine Infektion abwehren zu können.
Durch die Impfung lässt sich die Gefahr einer Erkrankung und vor allem damit verbundener Komplikationen (Lungenentzündung etc) erheblich verringern.
Die Impfung wird Personen empfohlen, welche ein erhöhtes Komplikationsrisiko aufweisen:
  • Personen in jedem  Alter mit chronischen Erkrankungen wie z.B. Asthma und andere Lungenerkrankungen, Herzkrankheiten, Zuckerkrankheit, andere Zustände mit geschwächter Immunabwehr.
  • Personen im AHV-Alter sowie ihren nahen Kontaktpersonen.
  • Zusätzlich Mitarbeitenden in Pflege- und Betreuungsberufen. Ebenfalls Angehörigen von Berufen mit gehäuftem Personenkontakt (Verkaufspersonal, öV, anderes Dienstleistungspersonal etc).
  • Personen im Bereiche Geflügelhaltung und Wildvögel und neu auch Schwangeren ab dem 4. Monat und bis 4 Wochen nach der Entbindung empfiehlt die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeinmedizin SGAM und das Bundesamt für Gesundheit BAG die Grippeimpfung ebenfalls.

Alle anderen Personen, die es vermeiden möchten, an der Grippe zu erkranken, können sich ebenfalls impfen lassen.

Das Bundesamt für Gesundheit empfielt die Grippeimpfung ab Oktober.